Garderobenschränke und Spinde

Viele Berufsgruppen tragen während der Arbeitszeit aus Sicherheits- oder Hygienegründen eine besondere Berufskleidung. Dies macht es notwendig, dass der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern und Angestellten einen speziellen Umkleideraum zur Verfügung stellt. Ob Krankenhaus, Polizeiwache, Metallbetrieb oder Großküche, in den meisten Umkleideräumen für Personal, findet man schmale Stahlspinde, die zur Unterbringung von Arbeits- und Privatkleidung und zum Verstauen von persönlichen Sachen wie Handtasche, Geldbörse, etc. geeignet sind.

Fächerschrank oder Stahlspind?

Ob eintürig oder zweitürig, Stahlspinde gibt es in Baumärkten und bei Fachhändlern in verschiedenen Ausführungen und Farben zu kaufen. Außer am Arbeitsplatz, findet man derartige Garderobenschränke aber auch sehr häufig im Sportbereich und in Freizeiteinrichtungen. Große Schwimmhallen, Fitness-Center und diverse andere Sport- und Freizeiteinrichtungen bieten den Kunden und Gästen ebenfalls Metallspinde zum Verwahren und Verstauen von Sport- und Alltagskleidung.

garderobenschrank

Während am Arbeitsplatz die Spinde zumeist mit einem Vorhängeschloss verriegelt werden, findet man in Sporteinrichtungen in der Regel Spinde, die sich mit einer Münze als Pfand verschließen lassen. Ein Armand mit Schlüssel und Spindnummer kann dann ums Handgelenk getragen werden.

Fächerschrank und Stahlspinde zur Sicherheit

An vielen Arbeitsplätzen und in vielen öffentlichen Einrichtungen findet man an Stelle eines Spinds auch, die etwas kleinere Variante, den Fächerschrank. Solche Fächerschränke sind wesentlich kleiner als die üblichen Metallspinde und bieten in der Regel nur so viel Platz, dass sich am Arbeitsplatz oder anderswo Kleinigkeiten wie zum Beispiel Taschen, Rucksäcke, Regenschirme etc. sicher verstauen lassen. Gerade in öffentlichen Einrichtungen wie Sporthallen, Schwimmhallen etc. sollte man einen Fächerschrank oder Spind nutzen. Die persönlichen Sachen unbeaufsichtigt irgendwo abzulegen, verführt sonst eventuell andere Menschen zum Diebstahl.